Pure White

Juli 2014

Etwas verspätet (SORRY!) - aber immerhin:

Nun komme ich endlich wieder dazu, hier ein paar neue Restaurantberichte ´reinzusetzen... In der Zwischenzeit hat sich viel getan und Ihr dürft Euch auf jede Menge neue Berichte über diverse Restaurants freuen, über die wir noch nicht vorher berichtet haben.

Der Sommer kam im Juli für gefühlte 1-2 Tage wieder und uns war nach etwas Leichtem vom Grill - ein bißchen Meeresgetier und Fleisch mit Salat vielleicht... Das wär´s!

Der Bericht im Kölner Stadtanzeiger ein paar Wochen zuvor hatte uns neugierig auf das Pure White gemacht und so riefen wir äußerst spontan dort an.

Eine nette junge Frau nahm unsere kurzfristige Reservierung entgegen. Nachdem ich meinen Namen nannte, und meinte, sie habe meine Rufnummer sicherlich im Display (ich muss gestehen, dass ich mich mit dem Auswendiglernen meiner eigenen Mobilnummer äußerst schwer tue), lachte sie nur und verriet, sie habe leider nur  so ein "Miss Marple"- Telefon - ich wisse schon: mit Wählscheibe und so... Wie nett!  So gab ich ihr die Mobilnummer meines männlichen Gourmands (die weiß ich nämlich im Gegensatz zu meiner eigenen sogar auswendig).

Und auf ging es wiedermal ins Belgische Viertel...

Ambiente

Der ehemalige Edel-Currywurst-Laden an der Antwerpener ist nun der "Hotspot" der Stadt geworden.

Zugegeben: man sitzt etwas eng und gedrängt in dem wirklich geringen Platzangebot und für ein romantisches Dinner zu zweit würden wir sehr wahrscheinlich eher ein anderes nettes Fleckchen Gastronomie auswählen - aber: das ist hier wirklich absolute Nebensache!!! Und kommunikativ ist eine solche Location allemal.

Küche

Wir haben den letzten freien Platz ergattert und zugleich den allerbesten (wäre es nur nicht so verdammt heiß gewesen an diesem Tag....):

vis-à-vis zu dem sagenumwobenen Jospergrill, den davor zaubernden Küchen-Capitano Cristiano Rientzner fest im Blick. Toll! In der Tat erinnert der Meister des Jospergrills und des Molekularen ein bißchen an einen Schauspieler aus den Seefahrer-Filmen der 50er-/60er-Jahre - schlohweiße Haare, Seefahrer-Bart, sonnengegerbter Teint - interessant auf jeden Fall! Ihn mit einer Königskrabbe in den Händen und das nächste Seefahrer-Epos kann kommen. Aber ich schweife ab...

Flammen wohin das Auge reicht und das alles aus der ersten Reihe!

Ein bißchen Mitleid hatten wir dann doch... Wenn wir schon so schmelzen, was ist dann erst mit der armen Küchencrew?

Der Name dieses Lokals ist Programm: hier gibt es tatsächlich die "pur"(istisch)-ste Küche, die wir bislang geniessen durften.

Was darf man als (möglichst Kulinarik-affiner) Gast erwarten? Um es auf den Punkt zu bringen:

Fleisch & Meerestiere von höchster Qualität und Güte (sowas gab es in Köln vorher nirgends!) und etwas Salat - nicht mehr und nicht weniger.

Wir bestellten: Langostinos und Jacobsmuscheln als Vorspeise und den tagesfrischen schwarzen Heilbutt (war laut Foto auf der Facebook-Seite vom Pure White mal ein riesengroßer Fisch, bevor er offenkundig fachmännisch zerlegt wurde) mit sautiertem Blumenkohl und Kirsch-Fisherman-Friend-Geleewürfelchen (ein kleiner Hinweis auf die ehemals molekulare Tätigkeit des Küchenchefs) und ein Entrecote aus dem Fleisch der weltweit sehr viel Beachtung findenden "O´Shea"-Rinder (vom berühmten, schottischen Metzger Jack O´Shea, welcher in England nun der bekannteste Metzger ist und dazu der Hoflieferant des englischen Königshauses). Der Nachtisch war Nebensache - irgendein Mangosorbet auf marinierten Erdbeeren - muss man halt als Restaurant dieser Kategorie anbieten, braucht aber eigentlich niemand, es sei denn, man ist nicht ganz satt geworden...

Unsere Rechnung zu zweit (mit Wein und anderen Getränken) belief sich auf rund 170,- €.

Mir ist durchaus bewußt, dass das einen Summe ist, die für Viele noch nicht einmal dann in Frage kommt, wenn sie wirklich was Besonderes zu feiern haben. 

Es ist ein Restaurant, welches polarisiert -  und zum einen Leute anzieht, die nach dem Motto leben: "was kostet die Welt", weil sie es können. Zum anderen findet man hier aber auch die sogenannten "Foodies": essens- (und in der Regel auch trinkens-)begeisterte, Kulinarik-verrückte, lukullisch-bekloppte, .... Leute - zumeist private Blogger, aber auch Fachjournalisten (manchmal in Personalunion) - eben so Leute wie uns, die größtenteils sonst kaum andere Hobbies haben.... ;-)

Es freut uns sehr, dass der Gault Millau das Pure White ganz frisch mit 15 Punkten geadelt hat - und wir können das nachvollziehen.

Herzlichen Glückwunsch!!!

Service

Unprätentiös und absolut freundlich bedienten uns die jungen Frauen in ihren Alltagsklamotten. Hier fühlen wir uns wohl, auch wenn es durchaus andere Gäste gibt, die sich richtig ausgeh-chic gemacht haben und wir uns leicht underdressed vorkommen. Aber das ist halt das Belgische Viertel - so what! Die Mädels im Service jedenfalls versorgten uns ganz prima mit allem, was wir nur wollten, und behielten den vollbesetzten Raum gut im Überblick. 

Preis-Leistung

Manch ein eventuell nicht ganz so foodbegeisterter Mensch wie wir bekommt eventuell etwas Schnappatmung, wenn er die aufgerufenen Preise auf der Karte erstmals sieht. Und ja - die Portionen sind auch eher übersichtlich. Aber für uns persönlich hat es sich sooooo gelohnt!

Unser Fazit

Selten kam mein männlicher Gourmand so beglückt und beschwingt aus einem Restaurant und redete sogar am nächsten Morgen noch von den sagenhaft leckeren Langostinos und dem einfach nur traumhaften Fleisch. Ich selbst war auch sehr angetan, hatte an diesem Abend allerdings die etwas schlechtere Wahl getroffen. Nein - man kann nicht sagen, dass irgendwas nicht gestimmt hat. Aber im Pure White sollte man sich einfach auf das Wesentliche beschränken: Krustengetier und Fleisch! Dann wird es -wie für uns - ein unvergesslicher Abend! Jetzt heißt es erstmal wieder: sparen..... für einen neuen Besuch im Pure White! Ich fürchte, nachdem wir hier essen waren, wollen wir auf diese Qualität ungern wieder verzichten...

Pure White Restaurant
Antwerpener Strasse 5
50672 Köln
Tel.: 0178-6697667; ab 3. Mai Festnetz: 0221-29 43 65 07

http://pure-white-food.de/

Öffnungszeiten:
Di-Fr.  12:00 - 14:00 Uhr / 18:00 - 00:00 Uhr
Sa.      18:00 - 0:00 Uh

So.      geschlossen


Reservierungen unter:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Aktuell sind 6 Gäste und keine Mitglieder online

Anzahl Beitragshäufigkeit
2210482