Barrique 2009

Ein Tour de Menu 2009-Kommentar:

Leider versprach das Menü auf der Karte viel mehr, als es halten konnte. Tipp: es ist immer besser,

sich auf eine Sache zu konzentrieren und diese dann perfekt zu machen, als möglichst viel "Chichi"

auf dem Teller vereinen zu wollen, um Eindruck zu schinden...Das läuft dann meist sehr schnell

Gefahr, daneben zu gehen... - wie in diesem Fall eben.

Das Hauptgericht ließ uns etwas sprachlos zurück. Wir konnten mit dem Rinderrücken

(Fleisch- und Zubereitungsqualität für solch ein Menü etwas fragwürdig - recht zäh und trocken) und

der verwässerten (da vorher tiefgefrorenen) geteilten Jacobsmuschel darauf nichts anfangen.

Der angekündigte Champagnerschaum war ein reiner Safranschaum, der mit seinem eher 

vordergründigen Geschmack sehr viel Unruhe in das "Gesamtkunstwerk" brachte.

Das Beste war noch das Kumquat-Risotto, was mir persönlich jedoch nicht schmeckte,

da es mich an Milchreis mit Zitronat erinnerte (zum Hauptgang – und irgendwie auch so –  

nicht wirklich mein Favorit...)... Das zum Dessert angekündigte Joghurt-Minz-Eis wurde erst

vergessen und kam nachträglich als ein schweres "Sahne-Minz-Eis" daher - von der

erwartenden Frische war also leider nichts zu spüren. Warme Erdbeeren schmecken irgendwie

grenzwertig...  Schade. Es hätte sehr schön sein können.

Die Weinauswahl war gut, wenngleich nicht wirklich spektakulär. Auf der übrigen Weinkarte

liest sich (leider) sehr viel Mainstream. Wir haben hier ein bißchen mehr Individualität vermisst.

Aktuell sind 58 Gäste und keine Mitglieder online

Anzahl Beitragshäufigkeit
2211881